Beim ersten Kratzen

Wahrscheinlich hat jeder von uns schon mal ein Kratzen im Hals gespürt, das sich dann zu unangenehmen Halsschmerzen entwickelt hat oder einfach wieder verschwunden ist. Auf dieser Seite erfahren Sie, was Sie gegen Kratzen im Hals tun können und welche Krankheiten damit verbunden sein können.

Nehmen Sie Kratzen im Hals nicht auf die leichte Schulter

Wenn Sie ein Brennen oder Kratzen im Hals verspüren oder Halsschmerzen beim Schlucken oder Sprechen haben, ist es vielleicht an der Zeit zu Handeln. Niemand mag es sich krank zu fühlen, gerade wenn man es hätte verhindern oder vorbeugen können.

Bedenken Sie, dass Halsschmerzen Symptome verschiedener Erkrankungen sein könnten. Möglich wären:  

  • Viraler Infekt (Erkältung) – andere Symptome sind oftmals eine verstopfte oder laufende Nase, sowie Niesen, Husten und entzündete Schleimhäute der Atemwege.
  • Die Grippe – einschließlich Fieber, Kopfschmerzen, Husten und ein schnell zunehmendes Gefühl von Müdigkeit und Schwäche.
  • Bakterielle Halsentzündung – begleitend könnten Sie unter Fieber leiden. Ausgelöst wird sie häufig von Streptokokken.
  • Pharyngitis – meist virale Entzündung des Rachens.
  • Laryngitis – meist virale Entzündung des Kehlkopfs.
  • Tonsillitis – meist virale Entzündung der Mandeln.
  • Kalte & trockene Luft
  • Rauchen & Tabak
  • Allergien – bspw. durch Pollen und Staub verursacht

Halsschmerzen und Kratzen im Hals vorbeugen

Hände waschen ist essenziell und eine der besten Möglichkeiten die Ausbreitung einer Infektion wie einer Erkältung zu verhindern. Waschen Sie die Hände 15-30 Sekunden lang. Sie sollten dies öfters über den Tag verteilt tun, sowie nach dem Husten und Niesen (das Sie möglichst in ein Taschentuch oder besser, in die Armbeuge tun sollten).
Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Sie sich ausgewogen und gesund ernähren und dass Sie genug Wasser zu sich nehmen. Besonders eine ausreichende Versorgung mit Wasser, kann Ihnen dabei helfen eine Erkältung und damit Kratzen im Hals, Husten und andere Symptome zu vermeiden.
Auch regelmäßiges Gurgeln kann Hallschmerzen vorbeugen und auch für eine Linderung der Halsschmerzen sorgen, wenn Sie die Symptome in Form von einem ersten Kratzen im Hals spüren.

Die Behandlung von Kratzen im Hals

Es gibt verschiedene Möglichkeiten ein Kratzen im Hals oder Halsschmerzen zu behandeln – von Hausmitteln hin zu Lutschtabletten. Viele Medikamente gegen Halsschmerzen beinhalten oftmals ein lokales Anästhetikum (zur Schmerzlinderung), Entzündungshemmer (um mögliche Schwellungen und Schmerzen zu reduzieren) und in manchen Fällen auch Antibiotika (um eine bakterielle Infektion zu bekämpfen). Für eine fachliche Beratung empfehlen wir Ihnen, Ihre Apotheke aufzusuchen.
Dobendan bietet eine Reihe von Produkten, die Sie bei einem Kratzen im Hals anwenden können, um die Symptome schnell und effektiv zu lindern.

 

Dobensana Honig und Zitronengeschmack 1,2 mg/0,6 mg Lutschtabletten

Bei Halsschmerzen im Anfangsstadium und erstem Halskratzen. Dobensana® Honig- und Zitronengeschmack bietet eine effektive Linderung von Halsschmerzen und bekämpft Erreger im Rachenraum. Mit leckerem Honig- & Zitronengeschmack.

Dobensana Zuckerfrei Zitronengeschmack

Bei Halsschmerzen im Anfangsstadium und erstem Halskratzen. Dobensana® Zuckerfrei Zitronengeschmack bietet eine effektive Linderung von Halsschmerzen und bekämpft Erreger im Rachenraum. Zuckerfrei und mit leckerem Zitronengeschmack.