Schluckbeschwerden – was kann ich tun?

Schluckbeschwerden und erste Anzeichen von Halsschmerzen

Die meisten von uns haben einen anstrengenden Alltag. Es gibt immer etwas zu tun und wenn man zusätzlich noch unter den Symptomen von Halsschmerzen und Schluckbeschwerden leidet, fallen einem die alltäglichen Tätigkeiten schwerer als sonst. Deshalb ist es gut zu wissen, dass Sie frühzeitig Maßnahmen gegen Halsschmerzen ergreifen können, um zu verhindern, dass Ihre Beschwerden schlimmer werden.

Was sind erste Anzeichen für Halsschmerzen?

Halsschmerzen können oftmals mit Irritationen und Kratzen im Hals beginnen, aber auch das Schlucken kann schwerer fallen und sogar richtig schmerzhaft werden. Weitere Symptome mit denen Halsschmerzen in Verbindung gebracht werden sind z.B. ein trockener Hals oder geschwollene Mandeln und Heiserkeit[1].  Wir empfehlen Ihnen, bereits bei den ersten Anzeichen von Halsschmerzen und Schluckbeschwerden Maßnahmen zu ergreifen, um schlimmere Symptome zu verhindern.

Wie machen sich Schluckbeschwerden bemerbar?

Schluckbeschwerden und Halsschmerzen fühlen sich oft so an, als wäre etwas im Hals steckengeblieben. Auch kann es zu einer Veränderung der Stimme kommen.

Diese Symptome im Hals müssen nicht zwangsläufig eine ernsthafte Erkrankung zur Ursache haben. Wenn Sie an Schluckbeschwerden leiden, kann dies verschiedene Ursachen haben, u.a.:

  • Virale Rachenentzündung

90% aller Halsschmerzen werden durch Viren verursacht – so auch die Rachenentzündung oder Pharyngitis. Eine virale Rachenentzündung  bringt meist Halsschmerzen sowie weitere Erkältungssymptome wie eine laufende Nase und Husten mit sich. Die Erkrankung führt zu einer Entzündung des Rachens und ist oft Folge einer Erkältung oder eines grippalen Infekts.

  • Kehlkopfentzündung

Eine Kehlkopfentzündung ruft oft Heiserkeit oder sogar einen Stimmverlust hervor. Auch wenn Heiserkeit sehr unangenehm ist, stellt eine Entzündung des Kehlkopfes in der Regel nichts Schlimmes dar und die Symptome sollten sich innerhalb von 1-2 Wochen wieder bessern.

  • Mandelentzündung

Das Hauptsymptom einer Mandelentzündung ist das schmerzhafte Anschwellen der Mandeln. Dies kann zu zusätzlichen Beschwerden wie Halsschmerzen, gerötete Mandeln, Schmerzen oder Fieber führen. Eine Mandelentzündung tritt besonders häufig bei Kindern auf, aber auch Erwachsene können betroffen sein. Es handelt sich bei einer Mandelentzündung um eine bakterielle Infektion. Bakterielle Infektionen kommen deutlich seltener vor als Virusinfektionen, können sich jedoch sehr leicht ausbreiten. Bei einer Mandelentzündung sollten Sie, um einer Infektion anderer Personen vorzubeugen, Kontakt mit Menschen möglichst vermeiden, immer in ein Taschentuch niesen oder husten und sich regelmäßig die Hände waschen.

  • Halsentzündung

Eine Halsentzündung äußert sich oft durch Symptome wie einen geröteten Hals mit weißen Flecken. Es handelt sich dabei um eine bakterielle Infektion des Typs der Streptokokkus A Bakterien. Eine Halsentzündung kann unabhängig vom Lebensalter auftreten, oft leiden jedoch Kinder im Alter von 5-15 Jahren an dieser Entzündung.

Zusätzlich können auch saisonale Allergien oder vermehrtes Einatmen von Rauch Schluckbeschwerden verursachen.

Wenn sich Ihre Symptome nach 3 Tagen nicht bessern, suchen Sie bitte einen Arzt auf. Langanhaltende Schluckbeschwerden können auch Anzeichen ernstzunehmender Erkrankungen sein.

Wie kann ich verhindern, dass Halsschmerzen und Schluckbeschwerden schlimmer werden?

Ihr Körper kann Erreger besser abwehren, wenn er ausgeruht ist, gerade deshalb ist ausreichender Schlaf bei einer Erkältung oder Halsschmerzen sehr wichtig. Ebenfalls hilfreich ist es, viel Wasser zu trinken, um den Hals und den Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. So kann dieser genügend Speichel und Schleim produzieren, um die Rachenschleimhaut im Hals natürlich feucht zu halten. Schwellungen und andere Entzündungssymptome können so zusätzlich gelindert werden[2].

Wie können Schluckbeschwerden und Halsschmerzen behandelt und gelindert werden?

Es gibt viele einfache Hausmittel, die Sie anwenden können, um Halsschmerzen und Schluckbeschwerden zu lindern. Gurgeln mit warmem Salzwasser ist eine günstige und einfache Variante, um Ihren Rachen zu befeuchten. Auch eine heiße Tasse Tee mit etwas Honig kann bei Schluckbeschwerden und Halsschmerzen Erleichterung schaffen.

Arzneimittel wie die Lutschtabletten und das Spray von Dobendan können ebenfalls sehr hilfreich sein. Dobendan bietet verschiedene Arzneimittel, um besonders schnell Halsschmerzen zu betäuben (Dolo-Dobendan), starke Halsschmerzen und schmerzhafte Halsentzündung langanhaltend zu lindern (Dobendan Direkt) sowie die ersten Anzeichen von Halsschmerzen zu lindern und Erreger zu bekämpfen (Dobensana).

Überschreiten Sie die empfohlene Dosis nicht. Falls sich die Symptome nicht bessern oder sogar verschlechtern, fragen Sie einen Arzt oder Apotheker um Rat.

Achten Sie genau auf Ihren Körper sowie die Symptome von Schluckbeschwerden und Halsschmerzen. Versuchen Sie es zunächst mit unseren Tipps, welche Ihnen hoffentlich dabei helfen, Ihre Symptome schnell und effektiv loszuwerden.

[1] http://www.healthline.com/health/sore-throat#Overview1

[2] http://www.healthline.com/health/cold-flu/help-sore-throats#Honey5