Kratzen im Hals – Symptome & schnelle Genesung

Halsschmerzen sind unangenehm, lästig und können unterschiedlichen Ursachen zugrunde liegen – vor allem möchte man sie möglichst schnell wieder loswerden. Mit unseren Tipps sollte das Kratzen im Hals erträglicher werden und Sie sich schneller wieder besser fühlen, wenn Sie unter Halsschmerzen oder einer Entzündung im Hals leiden.

Ursachen und Symptome

  • Dehydrierung

Dehydrierung muss nicht von anderen Symptomen begleitet werden. Der Begriff bedeutet, dass der Schleim, der sich im Hals befindet, nicht mehr seine Schutzfunktion übernehmen kann. Wenn der schützende Schleim sich löst, ist der Hals besonders anfällig für jegliche Irritationen. Trinken Sie deshalb ausreichend Wasser am Tag, um das Kratzen im Hals zu bekämpfen.

  • Die Erkältung

Wenn Sie nicht nur einen kratzenden oder schmerzenden Hals haben, sondern diese Symptome zusätzlich mit anderen einhergehen, kann das ein Hinweis für eine Erkältung sein. Folgende Symptome sind typisch für eine Erkältung: 

  • Eine laufende oder verstopfte Nase
  • Druck der Nasennebenhöhlen
  • Niesen
  • Müdigkeit
  • Geschwollene, rote oder tränende Augen
  • eine Arzneimittel- oder Lebensmittelallergie

Wenn Sie folgende Symptome wahrnehmen, kann es sich um eine Arzneimittel- oder Lebensmittelallergie handeln:

  • Roter, juckender Hautausschlag
  • Rötungen der Haut um das Auge herum
  • Juckende Ohren
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Diarrhö
  • Magenschmerzen
  • Anschwellen der Lippen, der Zunge oder des Halses[1]

Wenn Sie vermuten, dass diese Symptome Teil einer allergischen Reaktion sind und schlimmer werden, sollten Sie sich unmittelbar in ärztliche Behandlung begeben.

  • Sodbrennen

Sodbrennen entsteht, wenn Magensäure aus dem Magen zurück in die Speiseröhre fließt. Es ist unwahrscheinlich, dass ein schmerzender oder kratzender Hals das einzige Symptom ist. Allerdings leiden manche Menschen unter „stillem Sodbrennen“ und können tatsächlich lediglich an chronischen, kratzenden Halsschmerzen als Symptom leiden.

  • Medizinische Nebenwirkungen

Manche Arzneimittelbehandlungen können einen trockenen Husten und einen kratzenden Hals verursachen, die nicht mit einer allergischen Reaktion zusammenhängen. Diese Symptome zeigen sich kurz nach Einnahme der Medikamente und treten für gewöhnlich nicht zusammen mit anderen Symptomen auf – wenn Sie besorgt sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

 

Unabhängig davon, welche Ursachen die Halsschmerzen haben, gibt es immer Möglichkeiten, den Heilungsprozess zu beschleunigen und die Symptome zu lindern, sodass das Leiden an Halsschmerzen etwas erträglicher wird.  Welche Möglichkeiten es dabei gibt, sehen Sie im Folgenden:

Wärmepflaster

Ein Wärmepflaster, das man sich um den Hals legt, kann bei Halsschmerzen helfen. Sie können beispielsweise Senfpflaster ausprobieren. Die Senfsamen wirken leicht reizend und wirken so durchblutungsfördernd.

Sprays und Lutschtabletten gegen ein Kratzen im Hals

Nicht jeder möchte oder kann es sich leisten, bei Halsschmerzen zu Hause zu bleiben. Für diejenigen, die für unterwegs Linderung suchen, aber auch für diejenigen, die eine angenehme Lösung finden wollen, eignet sich die Behandlung mit Sprays und Lutschtabletten.

Wenn Sie Halsschmerzen besonders schnell betäuben wollen, können Sie Dolo-Dobendan nehmen: Dolo-Dobendan bekämpft Erreger und der Wirkstoff Benzocain wirkt bereits nach 46 Sekunden schmerzlindernd. Im Fall von starken Halsschmerzen können Sie : Es enthält zwei antiseptische Wirkstoffe, Dichlorbenzylalkohol und Amylmetacresol und bekämpfen Erreger, die Halsschmerzen verursachen. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Heiße Dusche

Auch wenn Sie bei Halsschmerzen am liebsten den ganzen Tag im Bett verbringen möchten, sollten Sie aufstehen und eine heiße Dusche nehmen. Lassen Sie das heiße Wasser am besten für 5 bis 10 Minuten laufen, bevor Sie in die Dusche steigen. So bildet sich heißer Wasserdampf, der zusätzlich gegen Ihre Erkältung und die Halsschmerzen hilft.
Das Einatmen des heißen Wasserdampfs kann helfen, die verstopfte Nase zu befreien und den gereizten Hals zu beruhigen. Wenn Sie ein Dampfgerät für das Gesicht besitzen, verwenden Sie dieses oder inhalieren Sie alternativ vorsichtig den Dampf einer Schüssel, gefüllt mit heißem Wasser.

Ruhen Sie sich aus

Um eine schnelle Genesung zu unterstützen, empfehlen wir Ihnen, ausreichend zu schlafen. Denn ohne genügend Ruhe erhält Ihr Körper nicht die Möglichkeit, sich zu regenerieren und zu erholen.

Warme Getränke

Ausreichend Trinken/Flüssigkeit ist bei Erkältungen ebenfalls/besonders wichtig. Besonders warme Getränke können das Kratzen im Hals lindern. Fügen Sie etwas Honig und Zitrone Ihrem Getränke (z. B. Tee) hinzu, um Ihre Halsschmerzen zu lindern 3. Mit Salzwasser zu gurgeln kann ebenfalls bei Halsschmerzen helfen.

Wann Sie den Arzt aufsuchen sollten

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Halsschmerzen bis zu einer Woche andauern. Wenn die Symptome jedoch schlimmer werden oder länger andauern, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

 

[1] http://www.medicalnewstoday.com/articles/317066.php