Mittel gegen Halsschmerzen: Pflege der Liebsten

Wenn ein Familienmitglied krank wird und unter Halsschmerzen leidet erwartet man oft, dass Sie schon wissen, welche Mittel verfügbar sind, um die Schmerzen zu lindern. Oft ist das aber nicht so, vielleicht weil Sie einfach nicht wissen, welche Mittel und Tricks sich bei Halsschmerzen bewährt haben. Mit diesen Tipps können Sie Ihren Liebsten zur Seite stehen und helfen, wenn es Ihnen nicht gut geht.

  1. Dampfbad

Das Einatmen von heißem Dampf befeuchtet die Schleimhäute in Nase und Hals. [1]  Ein Verdunster oder Luftbefeuchter ist sehr praktisch. Die erhöhte Luftfeuchtigkeit ist gerade nachts von Vorteil. Wenn Sie keinen Luftbefeuchter besitzen, kann eine Schüssel mit heißem Wasser den gleichen Effekt erzielen. Ein Handtuch, das über Kopf und Schüssel liegt verstärkt die Wirkung des Wasserdampfes. Tief durch die Nase einatmen. Ein Dampfbad kann so oft wie möglich und nötig angewandt werden. 

  1. Gurgeln mit Salzwasser

Zahlreiche Studien haben gezeigt: Über den Tag verteilt mehrmals mit Salzwasser zu gurgeln lindert Schmerzen und wirkt antibakteriell.[2] Lösen Sie einen Teelöffel Salz in einer Tasse warmen Wassers und gurgeln Sie jede Stunde mind. einmal damit.

  1. Ruhe

Auf Ruhe sollte unbedingt geachtet werden. Vielleicht wünscht sich der Betroffene eine schnelle Lösung wodurch es schwieriger wird, das Ausruhen durchzusetzen. Auch bei Halsschmerzen ist Ruhe wichtig, denn Erkältungsviren sind in 85-95% Fällen schuld an Halsschmerzen. Der Körper kämpft also gleichzeitig gegen einen Virus an.[3]

  1. Genug trinken

Ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen ist besonders wichtig – gerade bei Halsschmerzen. Versuchen Sie das betroffene Familienmitglied dazu zu animieren ausreichend zu trinken und stellen Sie genug Getränke bereit. Mit Wasser kann man nie falsch liegen. Weitere Möglichkeiten sind Tees, besonders Kräuterteemischungen, Obst und Gemüsesmoothies sowie Suppen. Zu heiße oder kalte Flüssigkeit könnte den Hals allerdings weiter reizen – also aufpassen!

  1. Auf Alkohol verzichten

Viele Menschen sind der Meinung, dass Alkohol den Hals reinigt und desinfiziert. Das ist ein Mythos.[4]. Tatsächlich kann Alkohol den Hals weiter reizen.

  1. Rauchverbot

Zigarettenrauch ist genauso schädlich für den Hals wie für den Rest des Körpers. Die Hitze des Rauchs trocknet den Hals zusätzlich aus und kann Halsschmerzen und eine Entzündung begünstigen.

  1. Süßigkeiten

Besorgen Sie Marshmallows! Die Gelatine in Marshmallows wirkt angeblich beruhigend auf den Hals und schützt ihn vor einer Entzündung.[5] Toller Nebeneffekt: Sie sind lecker!

  1. Lutschtabletten

Für eine schnelle Genesung können Sie schmerzlindernde Lutschtabletten von Dobendan ausprobieren. Sie sind eine schnell wirkende und effektive Lösung bei Halsschmerzen. Die Lutschtabletten wirken bis zu 4 Stunden entzündungshemmend, antibakteriell und schmerzlindernd – ohne zu betäuben.

  1. Achten Sie auf sich selbst!

Wenn Sie sich um ein krankes Familienmitglied kümmern, sollten Sie dabei nie sich selbst vergessen. Waschen Sie sich regelmäßig die Hände und lüften Sie das Haus. Achten Sie darauf, dass Sie sich nicht anstecken und versuchen Sie das Immunsystem Ihres Körpers zu stärken.

 

[1] http://www.healthline.com/health/cold-flu/help-sore-throats#3.

[2] http://www.webmd.com/cold-and-flu/features/does-gargling-wlth-salt-water-ease-a-sore-throat?page=2

[3] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2231494/

[4] http://www.medic8.com/healthguide/sore-throat/alcohol.html

[5] http://www.health.com/health/gallery/0,,20640098,00.html#marshmallows-0